AfD wirkt präventiv!

Mal was Grundsätzliches:

Die Politik des politischen Realismus der AfD soll und muss präventiv wirken:
Die Leute bekommen es langsam mit der Angst; aber nicht wegen der AfD, sondern wegen dem „Nichts Sehen, Nichts Hören und Nichts Sagen“ der herrschenden Politik. Seehofer hat das im Strauß´schen Erbe zwar instinktiv erkannt, bleibt aber erkennbar inkonsequent, weil er nicht kann, wie er vielleicht wollte, was die Leute auch merken. Die CSU wird abgestraft, weil zwischen Worten und Taten die große (Glaubwürdigleits-)Lücke klafft. Wäre die CSU konsequent, müßte sie die Koalitionsfrage stellen.

Durch die übermütige Gesinnungspolitik der Kanzlerin schaukelt sich in Deutschland gerade etwas hoch, was kaum mehr steuerbar erscheint. Damit meine ich nicht den ohnehin nicht mehr steuerbaren Flüchtlingsstrom. Sondern die ansteigende Wut und den Zorn der Bürger. Daher muss – und kann nur – die AfD das auffangen – im Rationalen; sonst tun das Andere  – nämlich die „Bauernfänger“ am und jenseits des rechten Randes, der die AfD eben gerade nicht ist. Sonst gleitet es ab ins Emotionale, Irrationale und am Ende wird es dann wohl auch gewalttätig.

Initiativen wie die Strafanzeige gegen die Bundeskanzlerin  http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/debatte-ueber-fluechtlinge-afd-vize-beschimpft-merkel-als-schleuserin/12430480.html sind daher als politisches Signal notwendig, um die Schweigemauer der Medien zu durchbrechen.

Es wäre schön, aber wir warten nicht darauf, dass die Altparteien im demokratischen Spektrum unsere demokratiestützende, demokratiefördernde Essenz begreifen! Sie werden uns eines Tages dankbar sein…

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen