Deutschland hat sich abgeschafft. Im ZDF, seit 2009.

Die Altparteien lachen darüber: Unseren Antrag, die verfassungsmäßig geschützte Eigenstaatlichkeit Deutschlands in der 19.00 h „heute“-Sendung sichtbar zu machen:

Seit 2009 Deutschland und die europäischen Nationen aus dem Blick verloren bzw. abgeschafft.

 

Linke, Grüne, leider auch die Genossen der SPD verächtlichen alles, was auch nur den Begriff Deutschland enthält. Sie verhöhnen ihre Wähler und wollen nicht wahrhaben, dass es überhaupt noch deutsche Wähler gibt. Und auch CDU und FDP haben leider nichts besseres zu tun, als das unwürdige Spiel der „vaterlandslosen Gesellen“ mitzuspielen. Denn um nichts anderes handelt es sich in diesem Kontext, den zu aktualisieren erlaubt ist, seitdem Wolfgang Thierse dieses Begriffspaar aus dem Bismarckschen Kaiserreich als Schimpfwort für deutsche Unternehmen übernommen hat, die Arbeitsstellen ins Ausland verlagern.

Anders die AfD: Wir stehen zu unserem Wählerauftrag und zu Deutschland.
Meine Antragsbegründung hier im Video:

Auf die Frage, ob wir denn sonst keine Probleme hätten, die klare Antwort:
Oberflächlich gesehen mag es so auschauen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Denn gerade weil die Altparteien so ticken, wie sie ticken, also vollständig jenseits deutscher Inländer-Interessen Politik zu machen, gibt es die AfD, um überhaupt erst wieder den richtigen Focus von Politik für unser Land in den Blick zu bekommen. Es geht also ums Prinzipielle. Wer das nicht mehr zu erkennen vermag, hat eigentlich schon verloren.
Darauf hat auch mein Fraktionskollege Dr. Gottfried Curio (Videolink) in seiner an die Wurzel gehenden Zwischenintervention hingewiesen und den unwürdigen Umgang der „inländer-feindlichen“ Fraktionen von links bis zu CDU/FDP gerügt. Sogar die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses (Die LINKE) ist am Ende nicht einmal mehr fähig, das Begriffspaar „des deutschen Volkes“ auszusprechen und spricht – deutlich verunsichert – vom „Berliner Volk“. Da ist es nicht weit, wenn sich die rot-rot-Grünen ihr eigenes neues Wahlvolk wünschen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar verfassen

Zur Werkzeugleiste springen